Was ist Mariä Himmelfahrt?

Mariä Aufnahme in den Himmel, auch Mariä Himmelfahrt oder Vollendung Mariens ist ein Hochfest der römisch-katholischen Kirche am 15. August.

Am 15. August

In der altkatholischen Kirche wird der 15. August als Heimgang Mariens bezeichnet. Ähnliches gilt für die orthodoxen Kirchen und insbesondere die syrisch-orthodoxe Kirche, die das Fest ebenfalls am 15. August – je nach Teilkirche des alten oder neuen Kalenders – unter dem Namen Entschlafung der hochheiligen Meisterin unser, der Gottesgebärerin begehen (kurz Entschlafung Mariens, Dormitio, so auch alter katholischer Name). Am 15. August des alten Kalenders (28. August des neuen) folgen die russisch-, serbisch-, georgisch-, und die koptisch-orthodoxe Kirche mit Entschlafung der hochheiligen Gottesgebärerin. An dem dem 15. August nächstgelegenen Sonntag feiert die armenisch-apostolische Kirche Mariä Himmelfahrt.

Gesetzlicher Feiertag

Auf der Mainzer Synode von 813 wurde unter Leitung von Erzbischof Richulf das Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel trotz einer vorangegangenen Vereinheitlichung der christlichen Feiertage dem Generalkalender hinzugefügt. Mariä Himmelfahrt ist ein gesetzlicher Feiertag in Österreich, der Staatsfeiertag im Fürstentum Liechtenstein ), ein den Sonntagen gleichgestellter Feiertag in acht Kantonen der Schweiz sowie in sieben weiteren Kantonen ein zumindest in einigen Gemeinden arbeitsfreier Tag, in zwei Ländern Deutschlands zumindest teilweise ein gesetzlicher Feiertag, im Saarland und in Bayern in Gemeinden mit überwiegend katholischer Bevölkerung; das sind nach Angaben des Bayerischen Landesamtes für Statistik derzeit 1704 von 2056 Gemeinden (83 %). Unter 'überwiegend' wird dabei nicht die absolute Mehrheit, sondern die relative im Vergleich mit dem evangelischen Bevölkerungsanteil verstanden. Daher ist der Tag zum Beispiel in München gesetzlicher Feiertag, obwohl der Anteil der Katholiken an der Bevölkerung nur gut ein Drittel beträgt.

Ebenfalls ein gesetzlicher Feiertag ist Mariä Himmelfahrt in einer Reihe weiterer überwiegend katholischer Länder, wie etwa Belgien, Frankreich, Italien, Kroatien, Litauen, Luxemburg, Malta, Polen, Portugal, Slowenien und Spanien, ebenso in den überwiegend orthodoxen Staaten Griechenland, Georgien, Rumänien und Zypern.

Im Bundesland Tirol wurde das Fest Mariä Himmelfahrt im Jahr 1959 zum Gedenken an die Befreiung Tirols im Jahr 1809 zum Landesfeiertag mit der Bezeichnung Hoher Frauentag erklärt.

Informationsquelle: Wikipedia

Wann ist Mariä Himmelfahrt?


Teilen: Facebook, Twitter, Google+ oder Email
© ferienfeiertagedeutschland.de / Datenschutzerklärung und cookies